Antonio Rüdiger Website und Markenbooklet

Website
Als Spieler der deutschen Fußball-Nationalmannschaft möchte Antonio Rüdiger sowohl seine Fans als auch potentielle Werbepartner ansprechen. Hierfür werden zwei Kommunikationskanäle eingeführt, die für die unterschiedlichen Zielgruppen aufbereitet sind: eine Imagewebsite für die Fans und ein Markenbooklet für Sponsoren.

Zwei Produkte, zwei Zielgruppen

Bei einer Website, die sich hauptsächlich an die Fans richtet, ist es wichtig, die Persönlichkeit des Fußballers in den Mittelpunkt zu stellen. Die Fans sollen das Gefühl haben, über die Seite einen Einblick in Antonios Leben und seinen Alltag als Fußballer zu bekommen. Die Seite soll Nähe zum Star vermitteln. Das Markenbooklet hingegen richtet sich nicht an die Fans, sondern an potentielle Werbepartner. Entsprechend geht es darum, die wichtigsten Fakten zu Antonios Karriere und seine potentielle mediale Reichweite gebündelt darzustellen.

Ein Spieler viele Facetten

Der Einblick in Antonios Leben wird über eine abwechslungsreich aufbereitete Biographie, eine Playlist mit Antonios Lieblingssongs, seine Vereinshistorie und aktuelle Fakten und Statistiken zu seinen Leistungen und Erfolgen in Form von Livedaten vermittelt. Spannende Bildausschnitte gewähren eine ungewohnt nahe Perspektive auf den Spieler. Antonios Aktivitäten in den sozialen Medien werden mittels eines Social Streams gebündelt und ermöglichen den Fans so den schnellen Zugriff auf alle Aktivitäten des Spielers ohne die Website-Umgebung verlassen zu müssen.

Antonio als Marke

Um potentiellen Werbepartnern einen schnellen Überblick über zentrale Daten zu geben, wird mit dem Booklet ein habtisches Format gewählt. Informationen werden im Markenbooklet anschaulich und übersichtlich in Diagrammen gebündelt. Die Farbgebung des Booklets sowie auch der Website greift die Vereinsfarben der Nationalmannschaft und von AS Rom auf und sorgt für ein hochwertiges Image.
Agentur
hadz / we play forward
CMS Entwicklung
Alexander Bangert
HTML / CSS Entwicklung
Guido Schmechel
Jahr
2016